Aktuelles

Entwicklungen in unserem Fachbereich

Sie finden an dieser Stelle aktuelle Mitteilungen des Zentrums für Pränatale Medizin Halle. Darüber hinaus informieren wir über relevante Themen aus dem Bereich der Pränatalen Medizin und Gynäkologie.

Umzug: Neue Praxisräume jetzt im Hallorenring 8

September 2017 – Wir haben unsere neuen Praxisräume bezogen. Seit dem 1. September 2017 finden Sie uns am Hallorenring 8 – direkt am Hallmarkt gegenüber dem Göbelbrunnen, in der Nähe der G.-F.-Händel-Halle. Alle Ruf-, Fax- und E-Mail-Adressen bleiben unverändert. Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Sensiblere Atmosphäre mit entspannteren Platzverhältnissen
  • Zentrale Lage mit sehr guter Nahverkehrsanbindung und Tiefgarage
  • Möglichkeiten der psychosozialen Beratung und medizinischen Beratung durch Fachkollegen

Unsere neue Adresse lautet: Zentrum für Pränatale Medizin Halle, Hallorenring 8, 06108 Halle (Saale). Alle vollständigen Kontaktdaten im Überblick finden Sie noch einmal hier.

10-jähriges Jubiläum in Leipzig: Wir blicken 2017 auf ein lehrreiches Dezennium zurück

Juni 2017 – Für uns ist dieses Jahr beruflich und persönlich ein ganz besonderer Meilenstein. Zehn ereignisreiche Jahre als Zentrum für Pränatale Medizin Leipzig liegen hinter uns. In dieser Zeit betreuten wir am Leipziger Johannisplatz insgesamt 29.543 Patienten und 34.453 Fälle (Stand: Mai 2017). Dieser wachsende Schatz an Erfahrungen, der Austausch mit unseren Schwangeren, viele ergreifende, emotionale Momente und das stetige Vertrauen in unsere Arbeit haben uns als Fachärzte weiter reifen lassen.

Prof. Dr. med. Renaldo Faber leitet seit 2015 die DEGUM-Sektion Gynäkologie und Geburtshilfe und wurde drei mal in Folge als Top-Mediziner ausgezeichnet. 2016 erweiterten wir unser medizinisches Angebot um ein eigenständiges Zentrum für Pränatale Medizin in Halle (Saale). Sabine Riße wurde im Januar 2017 zur DEGUM-Gebietsreferentin gewählt und vertritt gemeinsam mit Prof. Dr. med. Uwe Schneider aus Jena die DEGUM-Mitglieder der Region Ost.

Nachlese: 3. Leipziger Symposium für Pränatal- und Geburtsmedizin 2016

April 2016 – Auf dem dritten Symposium für Pränatal- und Geburtsmedizin unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. med. Holger Stepan und Prof. Dr. med. Renaldo Faber konnten insgesamt 140 Gäste aus ganz Deutschland begrüßt werden. Die wissenschaftliche Tagung fand in den Leipziger Foren, die Praxis-Seminare im Zentrum für Pränatale Medizin Leipzig und der Universität Leipzig statt. Am Freitag starteten kleinere Gruppen in der Leipziger Praxis mit Ultraschall-Seminaren, selbstverständlich mit Live-Demonstrationen, während parallel die Kollegen der Universität spezielle Kurse zur Geburtshilfe anboten.

Am Symposiums-Samstag lockte das ausgesprochen vielfältige Programm sehr viele Ärzte, Hebammen und medizinisches Personal in Leipzigs Innenstadt. Die Tagung griff umfassend medizinische, gesellschaftliche und ethisch-soziale Herausforderungen unseres Fachgebietes auf. Vom spezifischen Ultraschall des unteren Uterinsegments über NIPD-Entwicklungen und Konsequenzen bis hin zu medizinischen Schlussfolgerungen des Social Freezings stellte das Symposium allen Eingeladenen eine große Bandbreite innerhalb der Pränatal- und Geburtsmedizin zur Verfügung. In den Pausen fanden rege Diskussionen statt, denn Experten aus Bonn, Kiel, Berlin, Tübingen, Hamburg und Leipzig standen allen Teilnehmern Rede und Antwort.